Harley Umbau & Rückbau (teilweise)

Ich kenn das irgendwie noch von früher her… wenn man etwas fertig hat, besteht im Anschluss die Gefahr es zu „verbasteln“. Auf gutem Wege dazu war ich bei meiner 48er auch gerade…

Ich hatte schon länger überlegt, ob ich einen SpringSeat und kürzere Federn verbauen sollte… naja – schlussendlich wurden die Teile importiert (Danke noch einmal an Lydia, TX/USA).

Hier ein paar Bilder vom Umbau…:

Karre erstmal aufbocken für die neuen, progressiven 11″ Federn (original waren 11,5 Zoll Standard)

Hier die ausgebauten Originalfedern neben den neuen 11″ HighTech-Federn zum Vergleich:

Als das getan war, war der SpringSeat dran. Zuerst dachte ich, mit den Federn wäre der schwierigste Teil des Abends geschafft – bis ich die Anleitung für den Seat gesehen habe (!)

WTF? Egal. Naja, mit ein bisschen „Jugendforscht“ und einigen Fehlinterpretationen habe ich das Ding dann zusammengezimmert… sah so für sich alleine richtig gut aus muss ich sagen…:

 

Soweit, so gut. Aaaaber… dann der Einbau. Manchmal ist „Fremdkörper“ das Richtige für eine Beschreibung – irgendwie ist der Sattel konträr zu meinem Style, den ich bislang hatte…

Naja, was soll ich sagen – nach x-maligem hin und hergehen um das Mopped habe ich mich entschieden die 11″ Federn zu lassen, aber den Sattel wieder zu verkaufen – irgendwie cool, aber irgendwie unpassend für die ansonsten sportliche Linie…

Hoffe das mein nächster geplanter Umbau nicht auch wieder unter die Sparte „Verbasteln“ fällt… dann kann ich zu dem Thema langsam einen eigenen Artikel schreiben hier im Blog 🙂

This entry was posted in Motorräder. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.