Feuer, FEUER….

… im Zylinder! Nach 18 Jahren ist Feuer im Zylinder.

Unglaublich aber wahr – nach so langer Zeit ist tatsächlich wieder Leben in der XS650. Letzter, wichtiger Schritt waren zwei neue Vergaser von Keihin. Die alten, originalen von Mikuni lagen einfach zu lange im eigenen Saft. Die Membransteuerung war einfach nicht mehr zu retten – und neue sollten 70,00EUR das Stück kosten.

Da habe ich mich für einen Neukauf entschlossen – ein komplettes Kit für 350,00EUR inkl. offener Luftfilter und Leistungsgutachten.

Hier die alte Vergaserbatterie:

2014-12-23 19.52.22 2014-12-23 19.51.53

Die Gegenüberstellung der beiden Vergaser offenbaren einige Unterschiede – die Mikuni sind durchaus massiver, aber auch von älterer Technologie. Die Keihin haben Flachschieber, was ein deutlich verbessertes Gasverhalten verspricht.

2014-12-23 19.56.53 2014-12-23 19.58.24

 

Ausserdem werden die Keihin einzeln angesetzt und sind nicht umständlich über verschiedene Wege miteinander verbunden:

2014-12-23 20.59.30

Für das Anlassen habe ich mir noch eine Benzinversorgung bauen müssen, da beim Tankbefüllen leider sich selbiger als undicht erwiesen hat :-/

Hier der Patient am Tropf:

2014-12-23 23.19.16 2014-12-23 23.19.09

Und, was soll ich sagen? Das ist kein Bodennebel in der Werkstatt – das ist der Atem einer 18 Jahre verstummten Maschine! Was für ein herrliches Gefühl!!!

2014-12-23 23.18.46

This entry was posted in Motorräder and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.