Italien u. Kroatien 2018

So Freunde, mein lang ersehnter Wunsch soll sich dieses Jahr erfüllen – schon gefühlt EWIG möchte ich die „Kroatien-Tour“ fahren – die ehemalige, jugoslawische Bundesstraße immer am Mittelmeer entlang. Gerne wird die Route mit fast 1000 Kilometern auch „die Mutter aller Küstenstraßen“ genannt… im Original ist es die Jadranska Magistrala (deutsch: Adriatische Küstenstraße oder Adria-Magistrale).

Dieses Jahr ist es soweit – die Verzögerung ist dahingehend zu erklären, da ich diese Tour das erste mal mit jemandem zusammen fahren werde – meinem ältesten Freund Marco Scharies. Warum betone ich „ältester Freund“ so? Weil es gerade hier wichtig ist – wenn man so eine Tour mit jemandem „teilt“ dann braucht man Vertrauen und eine gleiche Einstellung zu vielen Dingen – und das habe ich mit Marco.

Nun dauerte es leider 2 Jahre bis wir mal zusammen in der Lage waren die Tour zu erledigen – im Vorjahr musste er in „Vorleistung“ treten bei seiner Freundin… wäre ja auch ein Skandal die erste Reise seit Jahren zuerst mit einem Kumpel zu machen, und DANN mit der Freundin. Also zog Marco 2017 erstmal mit Romy in den Urlaub… 😉

Wir haben uns nach längerem hin u. her überlegen dann dafür entschieden, das wir die Tour mit dem Transporter starten. Fahren mit den Bikes war für uns von Anfang an keine Option, da wir (gerade auf der Rückreise) uns die Laune nicht von der deutschen Autobahn versauen wollten – wir wollen die maximale Zeit in Italien und vor allem Kroatien verbringen. Zudem ist die Maschine von Marco auch kein Autobahn-Monster – die Honda VT750 bewegt sich am Besten mit maximal 100-120 über die Landstraße.

Die zweite, länger angedachte Option des „Bike Shuttles“ ist entfallen – die Kosten sind dafür einfach viel zu hoch, wir versuchen das Budget für solche Dinge klein zu halten – und 600-1000EUR pro Bike war uns dann definitiv zu viel, wenn die Shuttle-Services überhaupt ins Ausland gingen. Zusätzlich hätten wir ja auch irgendwie runter kommen müssen. Genauso beim Reisezug der Bahn – zwar die komfortabelste Lösung, aber auch irre teuer.

Wir haben uns dann entschieden einen entsprechenden Transporter zu mieten – fündig geworden sind wir dann bei SIXT. Hier war es das erste mal gut, das ich Marco hatte – ich war der Überzeugung, das wir im lokalen Stützpunkt von SIXT keinen besseren Preis bekommen – aber siehe da, eine total freundliche Sixt-Dame hat uns einen tollen Kurs gezaubert mit dem wir auf jeden Fall leben können! … dafür hat sie auch ihren ersten Blumenstrauß von Fleurop bekommen – so zumindest ihre eigene Aussage 😉

Den Transporter holen wir dann am 31.05. in Minden ab um die Bikes und unser Gepäck schon mal zu verladen – dann soll es am 01.06. losgehen Richtung Verona. In Verona haben wir ein Hotel als Start-Ziel Punkt gebucht – auch hier total nette Leute, das Abstellen des Transporters kostet uns kein Geld, „Service“. Großartig.

Hier die Anfahrt mit dem Transporter und den beiden Bikes im „Gepäck“ die wir vor uns haben:

Von dort aus haben wir dann (Start also am 02.06.) bis zum 05.06. Zeit um nach Bari zu kommen – dort haben wir bereits eine Fähre nach Dubrovnik gebucht – als „Deckpasagier“ für eine Übernachtfahrt… ich bin mal gespannt wie wir beiden alten Menschen das aushalten… aber nunja.

Hier haben wir gebucht:KLICK

Die Fähre startet in Bari um 21:00 Uhr und ist um 8:00 Uhr in Kroatien / Dubrovnik. Ich gehe mal davon aus, das wir uns erstmal 1-2 Tage von der Überfahrt erholen müssen – zudem ist Dubrovnik eine tolle Stadt die man sich auch mal anschauen muss…

Soviel erstmal zum Zwischenstand… mehr Infos folgen 🙂

Update 29.04.2018

Da unsere Ankunft in Dubrovnik ja einer unserer wenigen, bekannten Ankünfte sein wird, habe ich für diesen Aufenthalt über AirBnB eine Unterkunft organisiert. Das ist für mich auch mal eine neue Erfahrung über das Portal von privaten Vermietern eine mehr oder weniger private Wohnung zu mieten. Wobei „privat“ ist hier auch relativ muss ich sagen – die meisten die ich dort mal näher angeschaut habe, waren „Profis“ – fast alle mit 4-5 Wohnungen aufwärts. Langsam verstehe ich die Diskussionen (gerade aktuell in Barcelona), dass man AirBnB für den Mangel bei Mietwohnungen (mit)verantwortlich macht.

Nun ja – unsere Unterkunft bietet Blick auf den Hafen von Dubrovnik und hat zwei getrennte Schlafzimmer und ist vollständig ausgestattet… werde davon berichten wie es war 😉

Link zur Wohnung

(Foto von der Seite – hoffe das wird auch so aussehen)

Für die Stadt haben wir dann den Ankunftstag (kommen ja morgens mit der Fähre an) und dann eine zwei Übernachtung(en) geplant… Also knapp 3 Tage, wenn wir den späten Nachmittag am kommenden Tag wieder losfahren um die ersten Kilometer in Kroatien zu machen.

Zum Thema Kleidung und diesbezügliche Vorbereitung habe ich bereit HIER einen Beitrag geschrieben. Ich werde meine gute, bewährte „Zwiebeltaktik“ auch auf dieser Tour fortsetzen – nur das ich hier (anders bei den anderen Touren) mehr mit dem guten Wetter bzw. sehr warmen Temperaturen plane. Meine Wahl viel auf die Sicherheitstechnik der „Unterwäsche“ von A-XOC… wie gesagt, mehr dazu in dem genannten Bericht dazu.

Update 10.05.

Oben in dem Text habe ich mal den Link zu unserer Wohnung in Dubrovnik eingefügt. Auch im Sinne der alten Touren werden wir hier größtenteils und so gut es geht auf Navigationsgeräte verzichten. Im Grunde möchte ich diese nur nutzen im in den Städten unsere Ziele zu finden – die Überlandfahrten werden dann in der klassischen Straßenkarte geplant:

4 Responses to Italien u. Kroatien 2018

  1. Pingback: Bekleidung – zu dick, zu dünn, zu unsicher… | LacoursGarage

  2. Pingback: Tour Update | LacoursGarage

  3. Dirch says:

    Das sieht sehr spannend aus und ich freue mich schon jetzt auf den Tourbericht. Wirst Du da die Latte gemessen an Deinen bisherigen Berichten noch einmal höher legen und multimedialer (Videos und so’n Zeuch) werden?

    • sebastian says:

      Moin Dirk,
      mal schauen ob Marco seine ActionCam mitnimmt und wie exzessiv wir die verwenden werden 🙂 Bilder wird es auf jeden Fall geben und ich hoffe der Bericht wird einen guten Eindruck in die Tour und Vorbereitung geben… schön das du „daran teilnimmst“ über den Blog.
      Beste Grüße in den Norden
      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.