Forty Eight – Heckumbau

Hallo mal wieder,

noch gar nicht richtig vorgestellt – und schon mit einem Hardcoreumbau in das Rampenlicht geschoben: meine Harley FortyEight.

Die Kleine trat vergangenes Jahr frisch aus dem Werk die Nachfolge meiner Dicken an… und das mit Recht. Unglaublich gutes Mopped, fährt sauber und die FortyEight sieht ab Werk schon fast gebrauchsfertig aus.

Nach und nach kleine Änderungen (werde ich mit Sicherheit hier noch nachreichen) bis hin zur Situation am Wochenende.

Das Heck der 48 hat mich schon länger gestört bzw. fand es nicht optimal. Über den Winter hab ich es mit einem Gepäckträger versehen und so auf Oldschool getrimmt – aber irgendwie zu artig. Eigentlich wollte ich mit dem Vollumbau noch bis zum Winter 2011/2012 warten – doch dann bin ich zu Hein Gericke gefahren 🙂

„… schönes Mopped haste da! Gefällt mit gut… nur das HECK IST ETWAS FETT!“

Das waren die Worte des Hein Gericke-Menschen… nichts ahnend was er angerichtet hat. Ich also nach Hause geböllert, den Grill angeschmissen und erstmal lecker bei einer Flasche Bier gegessen. So gegen 20:30 Uhr kramte ich mein iPhone aus der Tasche, wo ich am Wochenende vorher bereits ein Heckumbau der 48 bei den „Open Days“ von Harley Davidson in Bielefeld gesehen hatte.

20:33 Uhr: Ab in die Werkstatt  🙂

Bilder sagen mehr als Worte – ich denke ich werde noch eine Beschreibung meiner Tätigkeiten nachreichen:

Zur Erinnerung – so sah das lange Heck aus:

 

Hier gehts ab 🙂

Also erstmal mit Pappe und einem Stück Laminat den Reifen und andere Teile vor dem ungeübten Flexgebrauch geschützt..

Nach einer Flasche Bier den Mut zusammengenommen und den Wiederverkaufswert ausser Acht gelassen – **zack** war der Rahmen hinten weg. (sah jetzt schon besser aus)

Alles ordentlich mit Zeitung ummantelt zum überlackieren der Schnittstellen – vorher noch mit dem Flex einigermaßen rund geschliffen.

Und so sieht das Werk nun aus… alles in allem recht ordentlich, wie ich finde.

 

Und weiter geht es mit der Fleißaufgabe – das stückweise Kürzen des Fenders auf Wunschlänge. Mir war wichtig, die originale Kante beizubehalten, mit den entsprechenden Befestigungslöchern. So konnte ich später die Strebe wieder drunter setzen, damit auch mal ein Sozius mitfahren kann…

Also immer dem Kreppband mit dem Flex hinterher…

 

Und so sah das Ganze dann schon nach einigermaßen kurzer Zeit aus… 🙂

Jetzt noch die 10mm Löcher für die Kellermann machen…

DANKE nochmal an Daniel, der mich hier Sonntags mit dem Steckverbinder unterstützt hat!

 

FERTIG!

Sieht richtig gut aus wie ich finde…

Edit 09.09.2011 : Mittlerweile haben sich aus meinen Forum-Thread einige Leser an den Umbau gewagt – der Thread hat Stand heute 195 Einträge und über 21600 Viewer.

 

23 Responses to Forty Eight – Heckumbau

  1. Stefan says:

    Hallo,

    wollte meine auch so umbauen und fand dann deine Seite hier im Netz.
    Top Artikel und klasse Bilder! Ich verbaue bei mir in dem Zug gleich eine 4,5 Zoll
    Felge mit einem 180 Reifen. Ich hätte ein Frage zu dem Umbau, passt das Orginale Sozius Pad noch?
    Des Weiteren habe ich gesehen das du einen Lufi Big Sucker ? verbaut hast, kannst du mir sagen welche größe des Cover du verwendet hast und wie du dieses Cover an den Lufi bekommen hast?

    Vielen Dank im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan

    • Sebastian says:

      Hi Stefan,
      freut mich, das dir meine Arbeit gefällt! Das originale Pad wird nicht mehr passen, da die Aufnahmen durch die Kürzung des Fenders weiter Richtung Sattel rutschen. Ich habe mit einem Saugpad gearbeitet, obwohl das auch als eigentlich “nicht fahrbar” gelten sollte – durch die 11″ PS Dämpfer habe ich sehr oft aufgesetzt mit Sozius.
      Den Big Sucker kannst du ohne weiteres mit den originalen Parts von HD verkleiden – für die Befestigung gibt es einen Adapter, der die zentrale Verschraubung nutzt – ich habe den HD-PartNr. 27956-10 verbaut… ging bis auf 1-2 Unterlegscheiben recht stressfrei.

      Beste Grüße
      Sebastian

  2. Ralf Genrich says:

    Hi,

    deine Forty Eight sieht schon klasse aus,auch wenn du Sie nicht mehr fährst, habe ich eine Frage.Ich möchte mir den Gepäckträger bestellen,hast du noch die Adresse vom Lieferanten.( das Teil war doch sicher anbaufertig )

    Gruß Ralf

    • Sebastian says:

      Moin Ralf,

      habe dir eine Mail geschickt mit der Adresse zum Dock66 Shop. Danke für dein Lob auch an dieser Stelle 🙂

      Viele Grüße
      Sebastian

  3. Richy Limmer says:

    Hi, mich würde brennend interessieren welcher Lenker von Fehling genau verbaut war Typ und Breite wären toll.
    Kann man beim Heckumbau auch die org. Blinkerkombi wieder verwenden.

    Tschau Richy

    • Sebastian says:

      Moin Richy,
      das ist eine 82er Fehling DragBar gewesen… und die originalen Blinker kann du sicher auch wieder verwenden, die Aufnahmen musst du ja eh wieder frisch in den Strut bohren.
      Grüße
      Sebastian

  4. Kai says:

    Hi,
    erst mal sehr schöne Maschine und gut erklärter Umbau.

    Würde gerne wissen was das für ein Sitz ist den du verbaut hast und wo man den eventuell herbekommt.

    Gruß Kai

    • Sebastian says:

      Moin Kai,
      vielen Dank für die Blumen… 😉
      Der Sattel ist der originale 48-Sattel – den habe ich zur Sattlerei Erker gebracht zum „absatteln“ und neu beziehen. Du kannst dort jederzeit anrufen und schöne Grüsse von mir bestellen… Rainer Bokemeier ist dort der Inhaber.
      http://www.bokemeier.de/ er hat schon einige gemacht für Leute aus dem Harley Forum.

      Viele Grüsse
      Sebastian

  5. Semi says:

    Hallo,
    ich habe auch eine 48 und dein Umbau gefällt mir richtig gut. Habe gerade eben mit unserem TÜV Menschen gesprochen und der meint, dass man für diesen Umbau ( mit Originalteilen ) einen Teilegutachten braucht. Alles vor 1989 sei kein Problem aber nach 1989 nur mit Gutachten. Kannst du mir weiterhelfen ?

    VG
    Semi

    • Sebastian says:

      Hi Semi,
      der TÜV Mensch hatte wohl einen schlechten Tag. Wofür ein Teilegutachten, wenn keine Fremdteile hinzugekommen sind? Die abgetrennten Enden haben keinen Einfluss auf die Rahmenstabilität – es sind freischwingende Träger des Schutzbleches. Dieses wird nur versetzt an den ORIGINAL Streben wieder verschraubt und der überstehende Rest abgeschnitten.
      Im Grunde musst du hier nicht mal was eintragen lassen, da die EU-Richtlinie für hintere Schutzbleche nur eine „ausreichende Abdeckung“ vorschreibt – die alten DE Regelungen mit Winkeln und Abständen sind bei den neuen Baujahren hinfällig.
      Hast du einen Händler / offiziellen Schrauber in der Nähe? Ich würde grundsätzlich auch nie als Privatperson zum TÜV fahren… 😉
      Grüße
      Sebastian

  6. Semi says:

    Hallo Sebastian,

    danke für deine Antwort. Da ich in einem Autohaus arbeite, dachte ich, dass ich Beziehungen zum TÜV habe ( anscheinend aber nicht 🙂 ) ich habe Ihm die Bilder gezeigt und Ihn gefragt ob dass ohne weiteres möglich ist – und wie oben geschrieben seine Aussage dazu.
    Hab halt bedenken wenn ich zum TÜV muss, dass die mir Probleme deswegen machen.

    Grüße

    Semi

  7. Semi says:

    Hallo Sebastian,
    vielen dank für die lehrreiche Info. Ich werde es einfach mal riskieren 🙂

    Beste Grüße an dich

    Semi

  8. Mark says:

    Wirklich klasse Umbau! Lob und Anerkennung dafür. Werde ich bestimmt auch bald wagen. Eine Frage hätte ich aber noch. Undzwar ob du die Karte vom fender auch wieder lackiert hast und wenn ja wie.

    • Sebastian says:

      Hi Mark,
      sorry für meine späte Antwort. Den Fender musst du zumindest auf der Sichtseite nicht lackieren – du kürzt ja den hinteren Teil. Dort kannst du notfalls einen Kantenschutz dran machen, bekommst du im Baumarkt oder im KFZ-Teilehandel.
      Kennst du das Harley Forum? Hier wurde das Kürzen auch intensiv auf den ersten Seiten diskutiert: http://forum.milwaukee-vtwin.de/thread.php?threadid=23097
      Viele Grüße
      Sebastian

  9. Alex says:

    Hallo Sebastian,

    Nur nochmal zum Verständnis:

    Die ehemals hintersten Bohrungen im Fender werden beibehalten und mit dem ehemals mittleren Loch des Struts verschraubt, korrekt?

    Und wie hast du den Fender dann befestigt wo es Richtung Federbeine / Sattel geht?

    Sieht spitzenmäßig aus dein Ofen ! Top !

  10. Tobias Hürst says:

    Hi richtig geile Seite. Du bist mein vorbild.
    Bitte bitte verrate mir ganz genau wie ich vorgehen muss um meine lampe genau so zu befestigen wie sie bei dir ist (war) ich möchte meine originale so wie bei dir versetzen. Ich würde mich wirklich sehr über eine genaue anleitung freuen. Schreib mir doch auch bitte auf meine email adresse. Gruß tobias

  11. Sascha says:

    Hey Sebastian,
    Tolle Seite und noch Besseres Mopped.
    Ich will mein Heck auch Kürzen und hab noch ein paar Fragen 🙂
    Also ich schneide an der Nicht Sichtbaren Seite.
    Ich benutze die hintere Bohrung am Fender um ihn an die gekürzten Struts zu schrauben.
    Mache ich die beiden Löcher für den Sitz neu?
    Mit dem Einen Befestige ich ja auch den Fender.
    Vielen Dank
    Gruß Sascha

    • Sebastian says:

      Moin Sascha,
      besten Dank für die Blumen 🙂
      Ja, das ist korrekt – die nichtsichtbare Seite wird abgeschnitten. Der Sattel wird nur an einer Schraube festgemacht – dazu musst du ein neues Loch in den Fender bohren. Ich habe damals mit einem Dremel die kleine „Nase“ für den Gewindeeinsatz gemacht. Den festen Halter am Rahmen habe ich mit einem Gummihammer etwas heruntergeschlagen – da der Fender insgesamt tiefer kommt musst du da auch machen.

      Fertig 🙂

      Hier im Harley Forum wird auch viel drüber gesprochen: http://forum.milwaukee-vtwin.de/thread.php?threadid=23097 – eventuell liest du dort auch einmal „quer“ um die letzten Fragen / Zweifel beiseite zu räumen.

      Grüße
      Sebastian

  12. Ben says:

    Servus…
    kannst du mir auf die schnelle sagen was für eine Trennscheibe du benutzt hast?
    Danke

  13. Patrick says:

    Servus,

    hab eine Kürzung vor, bräuchte den Farbcode, habe eine FortyEight Baujahr 2013 Vivid Black.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.