Durchsuchen nach
Schlagwort: XS650

Vergaser einstellen…

Vergaser einstellen…

… ist schon damals ein Graus für mich gewesen. Immer war irgendwas – zu fett, zu mager, tropft, gerissen… ätz.

Aber irgendwie auch geil – eine Hommage an alte Zeiten. Heute muss ich mit dem Notebook Exceltabellen erstellen um die Felder einer Einspritzanlage zu optimieren. Dann doch lieber zu fett, zu mager usw.

Dennoch – eine Sache ging (geht) mir sehr auf den Sack… der rechte Vergaser tropft und tropft. Hänge ich den Schwimmer zu stramm, kommt kein Sprit mehr – hänge ich ihn zu tief, läuft das Tankstellengold raus.

Nach gefühlten 15mal auf und zuschrauben habe ich mich dafür entschieden, das es besser ist einen laufenden Vergaser zu haben als eine XS die nur auf einem Zylinder läuft :-/

Die ganze Operation kam eigentlich daher, da die XS auf der Jungfernfahrt einfach ausging – damals noch wegen dem Unterdruck im Tank. Aber auch auf der Rückführung aus der TÜV-Werkstatt fiel ein Zylinder aus…

Schon damals beim Kauf der Keihin Vergaser hat man mir zu kleineren Düsen geraten – ich hatte Hoffnung das dies ggf. das Problem beheben würde, so ungewöhnlich dies auch sei.

Also habe ich die originale 125er gegen eine 120er getauscht:

IMG_1455

Aber damit sprang die Kiste nicht mal mehr an. Ich schaute nun genauer hin und habe den wahren Fehler bemerkt – nachdem die Zündkerze furztrocken war: der nagelneue Benzinfilter ließ nichts durch :-/ . Wie doof war das denn?!

Jaja, also die ganze Nummer wieder zurück auf 125er Düse und dann ging das Spiel mit dem Schwimmer los…

IMG_1454

Gottseidank ist der Ein- u. Ausbau relativ easy – an die beiden Vergaser kommt man gut ran.

IMG_1456

Wie gesagt, die Tropferei lasse ich erstmal – auch wenn es mich noch so nerft. Irgendwie habe ich den Trick noch nicht verstanden wie ich das beheben kann. Demnächst mal wieder dabei, wenn ich mehr Ruhe habe.

FullSizeRender

Two Hands Motorcycles – Toller Parts Shop !!!

Two Hands Motorcycles – Toller Parts Shop !!!

Hallo liebe Leute,

mal ehrlich – oft findet man nur Kommentare und Meinungen im Internet die negativ getrieben sind… gerade gilt dies für diverse Onlinehändler und Portale.

In meinem Fall soll es mal vollkommen umgekehrt sein – ich war selten so begeistert vom Inhalt eines Paketes und er einhergehenden Kommunikation wie in diesem Fall!

Grund meiner Euphorie liegt im kleinen aber feinen Shop „Two Hands Motorcycles“ aus der Nähe von Hannover.

Vor ewig langer Zeit (gefühlt) habe ich Leon Ahlers mal angeschrieben wegen seiner XS 650 Teile – die passten wunderbar in mein Baukonzept und ich avisierte eine Bestellung zur rechten Zeit. Aber wie gesagt – das ist lange her.

Nun, durch die Verzögerung meines Projektes war es vor ein paar Tagen soweit – meine erste Bestellung bei „Two Hand“ ist raus gegangen.

Mal unabhängig von einer tollen, persönlichen Mail (Leon freute sich sehr über meine Bestellung über die wir ja schon gesprochen hätten) kam der wirkliche „aha-Moment“ beim Öffnen des Paketes!

Auch die zweite Bestellung wurde begleitet von einem tollen, persönlichen Schreiben – begeisternd!

IMG_1052

Wer hat jemals einen handschriftlichen (!) Brief dazu bekommen? Ich habe mir wirklich SEHR darüber gefreut – zudem versprüht die Verpackung echte Leidenschaft… normalerweise erwartet man in solchen Tüten eher Süßigkeiten oder andere Dinge… aber keine CNC-gefrästen Motorradteile.

Abseits vom klasse Eindruck auf zwischenmenschlicher Ebene begeisterten auch die Qualitäten der Teile – toll, passgenau und exakt gearbeitet.

Unter dem Strich: die räumliche Nähe zu Hannover werde ich 100%ig nutzen um mit der fertigen XS Leon auf einen Café zu besuchen.

Vollumfänglich zu Empfehlen! 100 von 100 zu erreichenden Punkten! Respekt vor so viel Leidenschaft!

Herbstzeit – Bastelzeit…

Herbstzeit – Bastelzeit…

… so sieht das aus.

Nachdem das Projekt XS650 wieder ein komplettes Jahr am Ruhen war, lege ich nun mal wieder los.

Heute war der wichtigste Tag aller Tage – die alte Dame sollte nicht nur husten und knallen sondern sauber laufen. Dazu habe ich mir Hilfe geholt von einem Kumpel, der bei seiner alten BMW so ziemlich alles detailversessen einstellt was mit Zündung und Vergaser zu tun hat – also eine Menge Erfahrung mitbringt.

Er hat auch rausgefunden, das die Boyer Zündplantine ein falsches Loch zur Fixierung des frühen Zündzeitpunktes hatte – bei 45° war die elektronische Zündung noch seeehr weit weg vom auslösen des Funkens… trotz „theoretisch“ richtigen Einbauweise.

Nach einigem hin- u. her hatten wir den optimalen Zeitpunkt gefunden – Leute, die Kiste hängt derartig zornig am Gas, das ist schon nicht mehr normal. Das Video zeigt den normalen Leerlauf zum synchronisieren der Vergaser – hier hatte ich ja neue Keihin besorgt vergangenes Jahr:

Eine ware Freude nach 15 Jahren einen wirklich perfekt laufenden Motor in der XS zu wissen – mit diesem tollen Ereignis als Rückenwind macht der Endspurt noch einmal richtig Spaß… und die notwendigen Investitionen noch einmal etwas leichter: hier der Bestellschein von heute Abend:

Bildschirmfoto 2015-10-08 um 18.06.52

Feuer, FEUER….

Feuer, FEUER….

… im Zylinder! Nach 18 Jahren ist Feuer im Zylinder.

Unglaublich aber wahr – nach so langer Zeit ist tatsächlich wieder Leben in der XS650. Letzter, wichtiger Schritt waren zwei neue Vergaser von Keihin. Die alten, originalen von Mikuni lagen einfach zu lange im eigenen Saft. Die Membransteuerung war einfach nicht mehr zu retten – und neue sollten 70,00EUR das Stück kosten.

Da habe ich mich für einen Neukauf entschlossen – ein komplettes Kit für 350,00EUR inkl. offener Luftfilter und Leistungsgutachten.

Hier die alte Vergaserbatterie:

2014-12-23 19.52.22 2014-12-23 19.51.53

Die Gegenüberstellung der beiden Vergaser offenbaren einige Unterschiede – die Mikuni sind durchaus massiver, aber auch von älterer Technologie. Die Keihin haben Flachschieber, was ein deutlich verbessertes Gasverhalten verspricht.

2014-12-23 19.56.53 2014-12-23 19.58.24

 

Ausserdem werden die Keihin einzeln angesetzt und sind nicht umständlich über verschiedene Wege miteinander verbunden:

2014-12-23 20.59.30

Für das Anlassen habe ich mir noch eine Benzinversorgung bauen müssen, da beim Tankbefüllen leider sich selbiger als undicht erwiesen hat :-/

Hier der Patient am Tropf:

2014-12-23 23.19.16 2014-12-23 23.19.09

Und, was soll ich sagen? Das ist kein Bodennebel in der Werkstatt – das ist der Atem einer 18 Jahre verstummten Maschine! Was für ein herrliches Gefühl!!!

2014-12-23 23.18.46

Custombike in Bad Salzuflen – mittendrin…

Custombike in Bad Salzuflen – mittendrin…

… statt nur dabei!

Als ich vor einigen Monaten eher aus Langeweile meine XS650 bei der Custombike als Showbike der Jury vorgestellt habe, hätte ich wahrlich nicht erwartet (naja, vielleicht ein bisschen wie man das so macht, wenn man Hoffnung hat) das es die Vorentscheidung übersteht – aber dann… … kam der Anruf des Magazins mit der Bestätigung der Endteilnahme auf der Messe selber! Hammer.

Die letzten kleinen, optischen Mängel beseitigt… einen Hänger besorgt und mit meinen Kumpels hingefahren. Anlieferung des Bikes am Donnerstag vor der Eröffnung. In Anbetracht der ganzen anderen Bikes dort war das Motto von Anfang an „dabei sein ist alles“ – nicht mehr und nicht weniger.

Hier steht sie also, die kleine Lady unter den ganzen Schwergewichten – sah trotzdem gut aus…  😉

DSC_0043  DSC_0041

DSC_0043

Und die „Annahmebestätigung“ für die erreichte Endrunde hängt ordnungsgemäß bei mir in der Werkstatt!

DSC_0058

XS650 !

XS650 !

Hallo Blogfreunde,

ein Meilenstein im Langzeitprojekt der XS650 – die Elektrik ist fertig! Unfassbar aber war, die Kleine hat nun Zündfunken und sonst alles an Board.

Immer mehr ist im Zuge der Zeit fertig geworden – als letztes die Bremsen vorne komplett neu… ich würde fast sagen, die Kiste ist jetzt mehr fertig als Baustelle.

Hier die Bilder von der letzten Schrauberei am Bike.

Hier die Entstehung der Zündspulenhalterung… ich brauche nur noch eine Spule, da eine Boyer Zündanlage eingebaut worden ist:

IMG_4994 IMG_4996

IMG_5013

Hier die XS in der aktuellen Verfassung:

IMG_5008 IMG_5002

IMG_5006 IMG_4998 IMG_5007 IMG_5003

IMG_5001

Es wird langsam. Aber wie immer im (Schrauber)Leben – kaum hat man eine Baustelle fertig, taucht auch schon die nächste auf…

 

Hier die Hauptseite für den Umbau:  KLICK