Durchsuchen nach
Monat: Juli 2014

Honda VT750 – oder…

Honda VT750 – oder…

… wie man 750ccm einen guten Sound verpasst.

Am Samstag hatte ich eine Honda Shadow als „Gast“ von einem Freund in der Garage. Extrem gutes Motorrad, sehr gepflegt für Bj. 2006 und für mich überraschend „viel Motorrad“… hatte eine Shadow irgendwie kleiner erwartet.

IMAG0096 IMAG0095

Mal abgesehen vom Äußeren muss bei einem Cruiser oder Chopper natürlich auch der Klang passen… die V-Zylinder sind ja schon mal eine gute Basis dafür 🙂

Was macht man also an einem herrlichen Samstag Abend? Richtig – Bike schrauben, vorher grillen und ein kühles Bier dazu genießen. Großartig.

Ziel war es, aus dem bereits aus dem Zubehör stammenden Pott etwas „mehr“ rauszuholen. Als ich das erste mal das Innenleben gesehen habe habe ich nicht schlecht gestaunt was da alles raus kam:

IMAG0082

Mal ehrlich – der Trümmer ist >40cm lang und ziemlich eng mit Dämmwolle umwickelt. Dazu haben wir rausgefunden, das in der Mitte nach ca. 21cm noch ein kompletter, dichter Widerstand eingeschweißt war. Klar das kein Klang raus kam…

IMAG0083 IMAG0084

Zuerst haben wir verschiedene Versuche gestartet – mal volle Länge, aber ohne Wolle. Dann halbe Länge, mit Platte und Wolle, dann gleiche Länge ohne Wolle mit Platte etc. etc.

Nach einer Zeit haben wir uns entschlossen die Platten da raus zu flexen und das gesamte Rohr noch einmal zu kürzen – hier der ganze Schrott der letztendlich weggelassen worden ist:

IMAG0094

Grundsätzlich war der Klang aber schon nicht schlecht so ganz ohne Platte hinten drin – aber bei Gas gab es dieses klassische „schribbeln“, was das dumpfe verdrängte. Doof. Irgendwie.

Wie ihr oben seht war über dem massiven Rohr noch Lochblech gespannt. Daraus haben wir dann kleine Flicken geschnitten und an das Rohr gepunktet – also als Kompromiss aus „offen“ und „zu“:

IMAG0088 IMAG0087

Oben zu sehen sind wir jetzt bei einer Gesamtlänge von ca 22cm angekommen. Nach einer ersten Probefahrt waren Marco und ich ziemlich überzeugt vom Klang – wir konnten also „finalisieren“ mit neuer Dämmwolle und stabilisierenden Drahtgitter (scheiß Arbeit übrigens)

IMAG0089  IMAG0090  IMAG0091

Das Ergebnis habe ich mal versucht mit dem Handymikrofon einzufangen:

Urlaub ist eine ….

Urlaub ist eine ….

… großartige Sache – man kann sich in der Woche Dingen widmen, zu denen man am Wochenende keine Lust oder keine Zeit hat: zum Beispiel Nachts fotografieren. Mit meinem Freund Andreas Fuchs ( Facebook Profil ) verbindet mich ja das Thema schon seit längerem. Und auch seit längerem wollten wir mal so eine Session machen… gesagt getan. Wir hatten uns schon vor einigen Wochen überlegt, das meine schwarze Harley sich doch gut auf einem gelben Strohfeld machen würde – alleine vom Kontrast her… und Nachts kann man diesen Kontrast noch erhöhen mit „Light-Painting“.

Man richtet seine Kamera in den Bulb Modus ein (siehe schon HIER grob beschrieben) und leuchtet mit einer Taschenlampe oder sonstigen die nachtschwarze Umgebung aus – das Licht wird von der dauerhaften Belichtung der Kamera „eingefroren“.

Gesagt getan – also an einem Freitag Abend rauf auf´s frisch gemähte Feld mit der Harley und dem ganzen Foto-Zubehör. Die Leute in den Häusern drum herum haben sich wahrscheinlich Ihren Teil gedacht. Uns wurde zusätzlich noch ein toller Wolkenhimmel bei Vollmond vergönnt!

Andreas und ich haben mit verschiedenen Objektiven gearbeitet – ich mit einem Standard 18-55 und er mit einem 50mm Festbrennweite. Unten zu sehen sind meine Aufnahmen, wenn ich Andreas seine bekomme, werde ich diese auch noch hinzufügen.

Meine Bilder habe ich mit durchschnittlich 30 Sekunden belichtet bei einer 8er Blende und ISO200.

Entstanden sind surreale Bilder wie ich finde – man kann auch in der Nachbearbeitung wahnsinnig viel machen, da die Farben und Beleuchtungen so intensiv sind.

Harley Ballen HDR Harley Feld 2 HDR

Harley Feld HDR Harley min Farbe 2 HDR

Harley min Farbe HDR Harley sw HDR

Zugegebener Weise…

Zugegebener Weise…

… bin ich aktuell nicht so in der Laune an meinen Motorrädern zu schrauben – hat sich „festgefahren“. Ich denke gegen Winter werde ich dann noch einmal richtig loslegen – auch bei meiner Slim. Zuerst will ich jedoch die Schottlandtour machen im August / September – und dann mit einem Bike auf das ich mich verlassen kann, also keinen „frischen“ Umbau der erst wenige Testkilometer auf dem Buckel hat.

Aber da ich aktuell Urlaub habe bin ich mal wieder etwas mit der Kamera unterwegs – wie schon oft bei den letzten Malen, war das Motiv auch diesmal nicht weit weg. Um ehrlich zu sein drei Kreuzungen weiter.

Eisenbahn kommt immer gut in s/w – auch hier wie ich finde:

Bahnbrücke weit sw HDR

Bahnbrücke sw HDR