Durchsuchen nach
Monat: Mai 2011

Schraubbar in Bückeburg

Schraubbar in Bückeburg

Es gibt so Punkte in der Umgebung, die stellen sich nach kurzer Zeit als eine Art Standardziel bei Moppedtouren raus – dies hat auch die Schraub-Bar in Bückeburg geschafft.

Eine sensationelle Lage in einem Hinterhof einer alten Genossenschaft bewirkt Industrieflair. Dazu coole Typen und Fahrzeuge sowie ein kühles Bier im Sommer. Perfekt.

Bei meinem letzten Besuch habe ich es leider nicht wirklich geschafft die Impressionen richtig einzufangen – vorenthalten will ich euch die Bilder dennoch nicht:

Hier die Ansicht von der Ferne – ihr könnt auf der rechten Seite die Bar sehen und daneben die Werkstatt

Hier seht ihr die Auffahrt aus Sicht der Schraubbar

Impressionen:

Demnächst versuche ich hier noch einmal ein Paar Pics zu hinterlegen… ich werde ja öfter mal da sein 🙂

DirtTrack Pocket Bike – oder wie man sein Kind zum Moppedfahren erzieht :-)

DirtTrack Pocket Bike – oder wie man sein Kind zum Moppedfahren erzieht :-)

 

Zugegeberweise habe ich eigentlich FÜR MICH über ein Pocketbike nachgedacht – es sollte zumindest eine Größe haben, mit dem ich über die Feldwege zum Kanal fahren kann… wenn wir wieder einen Hund in der Familie haben – er wird es hassen oder lieben, warten wir mal ab 🙂

Dann wurde ich fündig über mobile.de – ein neues Bike mit 10″ Rädern genannt „DirtTracker“. Für das schmale Geld erwarte ich nicht viel, aber ein bisschen Spass sollte es schon bringen.

Also ab und holen das Ding:

Als Ami und Timo das Ding sahen, war mir klar wer hiermit am wenigsten Zeit verbringen wird: ich.

Die Kleinen düsten schon nach kurzer Eingewöhnungsphase damit durch den Garten, zwar immer nur Geradeaus… gebremst wird per Notausschalter kurz vorm Sandkasten 🙂 Ganz großer Sport.

Sehen schon wie Profis aus:

Wenn die beiden demnächst mal wieder durch den Garten cruisen und ich dabei etwas „entspannter“ bin, werde ich das mal auf Video bannen 🙂

Bewegungsprofil vom iPhone

Bewegungsprofil vom iPhone

Irgendwie ist das ja verrückt – da kauft man heute ein Handy von einem Hersteller, der sich in meistens in unschuldigen Weiß präsentiert und gibt sich vollkommen der Willkür hin.

Hätte man vor 10 Jahren ein Szenario ähnlich wie dem des Apple / iPhone Konstruktes entworfen, wäre man in Hollywood groß rausgekommen – als Science Fiction Autor. Wahrscheinlich würde man einem dann noch etwas Paranoia zusprechen und als zukunftsfeindlich abstempeln… und heute? Akzeptieren wir das einfach. Ich auch.

Bewegungsdaten werden gespeichert – warum? Die Frage wird gestellt und dann wieder vergessen, niemand kümmert sich darum. Weil die Produkte so sexy sind. Was wäre passiert, wenn aktuell Microsoft solch ein Bewegungsprofil erstellen würde? Oder Google (aber wer weis was die so alles machen).

Ich selber finde das ja auch etwas phantastisch – wo ich mich so in der Welt bewege. Wenn es ein App gewesen wäre, hätte ich es wahrscheinlich sogar freiwillig installiert 🙂

Hier mein Bewegungsprofil auf meinem iPhone. Beeindruckend.