Basteln mal zu Hause

Hach Leute, das der Sommer so scheiße anfängt hätte mich ja normalerweise wieder Nerven gekostet – aber dieses Jahr ist das tatsächlich anders.

Weil…

… wir umgezogen sind 😉 und dadurch 1000 andere Baustellen haben :-/ … im wahrsten Sinne des Wortes.

Zudem ist bei der XS650 bei der „Jungfernfahrt“ mit TÜV usw. leider der erste Gang in die Bunsen gegangen – und soll ich was sagen? Ich habe echt keinen Bock mehr. Zumindest nicht jetzt. Bald aber. Hoffe ich.

Wie dem auch sei – ist ja nicht so, als das mir langweilig wäre. Ein eigenes Haus heißt auch eigene Wünsche und Ideen verwirklichen… und die größte Seuche dabei ist „Pinterest„. Ich sage euch, wenn man dort erst einmal anfängt Ideen zu sammeln, dann ist es vorbei. Was die Leute da alles machen, unfassbar kreativ. Im Zuge des Hauskaufes sind meine „gepinnten“ Bilder bei dem angelegten Ordner „Einrichtung“ nahezu explodiert.

Was ich extrem cool fand, waren Möbel und Designelemente aus alten Paletten oder Kisten… so was wollte ich auch. Also bei Ebay Kleinanzeigen bin ich dann auch noch über einen Holzkistenverkäufer direkt bei mir um die Ecke „gestolpert“… das schrie nach einem Projekt.

Gesagt getan. Grobe Richtung war einmal eine Mediawand, wo unser TV und zwei weitere Geräte platz finden sollten. Das Ganze so konzipiert, das man immer mal wieder stressfrei dahinter kommen kann, um eventuelle Verkabelungen vornehmen zu können.

Bei meinem Freund Andi habe ich eine große Holzplatte mit den Maßen 2000×3000 geordert – quasi das „Trägerelement“. Als das Ding kam, dachte ich nur „Scheiße“ – so groß war der Trümmer.

Nun ja – als nächstes mit dem Hänger die Kisten geholt und dazu gleich die einzelnen „Scheite“ der Kiste, die ich also nicht mehr demontieren musste.

So sah das Ganze dann erstmal aus…

IMG_1754

IMG_1755

Leider habe ich da meinen ersten (und einzigen) Fehler begangen – und habe die Platte nur auf einer Seite mit Farbe bestrichen – ihr glaubt nicht, was das für eine Banane aus dem Ding gemacht hat….!

Dann ging es weiter damit, das ich die einzelnen Brettchen per Kartuschenkleber auf die Trägerplatte geklebt habe. Die Brettchen habe ich vorher noch mit dem Flex bearbeitet – und zwar die Nägel hinten abgeschnitten. Ich wollte die Nägel, in welcher Form auch immer, im Holz behalten.

IMG_1758IMG_1759

Das erste Ergebnis war nicht so 100%ig meins… da fehlt was, das sah noch nicht gut aus, irgendwie zu fad. Irgendwie fehlte den einzelnen Brettern die gemeinsame Grundfarbe. Und genau bei dieser habe ich einen Glücksgriff getan. Aus gefühlten 500 Farben im Baumarkt habe ich mir das Wachs „Honig“ genommen. Was für eine tolle Farbe auf dem Holz damit erzeugt wird!!

IMG_1796

Danach haben wir dann die Konstruktion an der linken Seite mit Scharnieren versehen und an der rechten Seite unten mit einer Möbelrolle. Damit bin ich immer in der Lage die Wand aufzuklappen und dahinter zu gehen…

IMG_1883

IMG_1953

Nun kam die ersehnte Endmontage des Fernsehers – sah schon großartig aus…

IMG_2018

Den Receiver und die Playstation habe ich auf Trägerbretter gestellt die auch von Andi gekommen sind… mit M8 Gewindestangen versehen, die im oberen Drittel der Bretter angebracht wurden, um eine gewisse „Verkantung“ zu erzeugen. Die Bretter wiederum habe ich dann entsprechend verkleidet und mit einem rostigen Blech ausgelegt – um damit den „Vintage Look“ beizubehalten.

Als Clou habe ich mir dann von Philips das „Hue“ System gegönnt – diese Streifen wurden dann hinter der Wand entlang gelegt – um für eine großartige Beleuchtung zu sorgen…:

IMG_2019

IMG_2021

 

Ist wirklich toll geworden – „Pinterest“ sei Dank 🙂

 

Und um die XS kümmere ich mich später 😉

 

 

 

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Basteln mal zu Hause

  1. Horst Wagner says:

    Sieht ja richtig Schei…. aus, naja wem gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.